AOK 15 - KVA C - KVGr Gris Nez - Stp. 164a Sicklingen (MKB Waringszelle)  
Dieser Stützpunkt mit zwei Marine Geschützschartenständen des Typs M 270 für 150mm SK L/45 war zudem mit einem Funkmessgerätebunkers des Typs V 143 für eine Mammut Gerät ausgestattet. Hinzu kamen ein Gruppenunterstand vom Heerestyp 621 und eine Doppelgruppenunterstand vom Heerestyp 622.
Wie noch heute die Krater in der Landschaft zeigen war der Stützpunk schwer bombadiert worden.

Im Bild rechts, die beiden spiegelbildlich erstellten Marineregebauten des Typs M 270.
 
Die Marineregelbauten des Typs M 270 (Geschützschartenstand mit 120° Schusswinkel)
Die beiden M 270 Geschützbunker mit Hauptschussrichtung Westen
 
M 270 Geschützschartenstand
  
M 270 Geschützschartenstand
M 270 Geschützschartenstand
M 270 Geschützschartenstand
 
M 270 Geschützschartenstand
 
Die Rückseite des nördlichen M 270
 
Die Rückseite des Südlichen M 270
 
Der V 143 Mammutstand
Der Antennensockel zwischen den beiden M 270 GEschützbunkern
 
Der Antennensockel
  
Die Rückseite des Antennensockels
 
Der Antennensockel
  
Der V 143 ist durch die verschütteten Eingänge heute nicht mehr zugänglich
 
Die Mannschaftsbunker (Heeresregelbauten des Typs 621 und des Typs 622)
Der verschüttete Heeresregelbau des Typs 622 (Doppelgruppenunterstand)
 
Der ebenfalls verschüttete Heeresregelbau des Typs 621 (Gruppenunterstand)